«Den kenn ich doch?!» Dann los und mitmachen!

Bei COMPACT kamen immer schon prominente Zeitzeugen zu Wort. An dieser Stelle präsentieren wir jede Woche einen von ihnen. Wer könnte es wohl nächste Woche sein? Jetzt mitraten und ein Jahresabo für das monatliche COMPACT-Magazin im Wert von € 59,40 Euro gewinnen! 

In der letzten Woche haben wir natürlich Ron Paul gesucht. 

Kleiner Tipp: Von der Kommune I ins Dschungelcamp: das hat nur er geschafft.

Promiraten

Über Paul

Der 1935 in Green Tree, Pennsylvania, geborene Arzt und Politiker saß von 1976 bis 2013 für die Republikaner im Repräsentantenhaus. 1988 war er Präsidentschaftskandidat der Libertarian Party, 2008 und 2012 bewarb er sich um die Kandidatur bei den Republikanern und schied jeweils in den Vorwahlen aus. In den USA gilt der Anti-Interventionist als bekanntester Kritiker der Federal Reserve. Sein Sohn Rand (*1963) ist ebenfalls in die Politik gegangen. Er vertritt den Bundesstaat Kentucky im US-Senat.

Paul bei COMPACT

Ron Paul ließ uns zu unserer 4. Souveränitätskonferenz «Freiheit für Deutschland» eine Video-Botschaft aus Texas zukommen. Die Kernaussage: Holt unsere Soldaten heim – Imperialismus nutzt nur den Mächtigen, niemals dem Volk! In COMPACT-Spezial 20 «Finanzmächte» finden sich Beiträge des amerikanischen Freiheitsfreundes zur US-Notenbank Fed. Und in COMPACT 9/2020 mit dem Titelthema «Querdenker» unterstützt der frühere US-Präsidentschaftskandidat mit einem Artikel die deutschen Corona-Rebellen.

Promis der vergangenen Wochen

Die 1979 in Gütersloh geborene Ökonomin arbeitete bei namhaften Firmen wie Goldman Sachs und Allianz Global Investors in Frankfurt am Main, bevor sie sich mit einer Unternehmensberatung selbständig machte. Seit einem Forschungsaufenthalt in China spricht sie fließend Mandarin. In die Politik ging Weidel 2013, heute ist sie zusammen mit Alexander Gauland Fraktionsvorsitzende der AfD im Bundestag und Mitglied im Bundesvorstand der Partei. Im Parlament ist sie für ihre scharfzüngigen Reden bekannt.

Alice Weidel zierte das Cover unserer Oktober-Ausgabe 2017 mit dem Titelthema «Das blaue Wunder» zum Bundestagswahlsieg der AfD im selben Monat. Im Sommer 2018 besuchte Chefredakteur Jürgen Elsässer sie im Bundestag und führte mit ihr ein Interview zum BAMF-Skandal, das in Ausgabe 7/2018 angedruckt wurde. Ihre zentrale Aussage: «Seehofer hätte die Grenzen schon längst schließen können.» Ein weiteres Gespräch mit der AfD-Politikerin zum Thema «Vom Brexit zum Dexit» findet sich in Ausgabe 4/2019. 

Der gebürtige Iraner kam im Alter von drei Jahren nach Deutschland und wuchs in Schwaben auf. In den 1990er Jahren moderierte er unter anderem die «Mondscheinshow» im ZDF. Bekannt wurde er jedoch vor allem als Quotenbringer beim Radio «Fritz» des RBB, wo er 2011 wegen einer von Henryk M. Broder losgetretenen Kampagne seinen Hut nehmen musste. Sein beliebtes Format «KenFM» betrieb er auf eigene Faust im Internet weiter. Der Kanal zählt heute zu den reichweitenstärksten Alternativmedien in Deutschland.

Jebsen trat 2012 als Redner bei unserer 1. Souveränitätskonferenz in Berlin auf. Außerdem konnten wir ihn als Referenten für mehrere Veranstaltungen von COMPACT-Live gewinnen, etwa im April 2012 zum Thema «Political Correctness – Das Ende der Meinungsfreiheit». Bis 2014 veröffentlichte er im COMPACT-Magazin mehrere Artikel, unter anderem in Ausgabe 8/2013 über den Whistleblower Edward Snowden. In COMPACT-Spezial 9 «Zensur in der BRD» haben wir den streitbaren Journalisten ausführlich porträtiert. 

Der gebürtige Dresdner ist ein sozialdemokratisches Urgestein. Dabei entstammt der 83-Jährige dem mecklenburgischen Adelsgeschlecht derer von Bülow. Von 1969 bis 1994 gehörte er dem Deutschen Bundestag an, von 1976 bis 1980 war er Parlamentarischer Staatssekretär unter den Verteidigungsministern Leber und Apel, 1982 holte ihn Helmut Schmidt als Bundesminister für Forschung und Technologie in sein Kabinett. In seinen Büchern über Geheimdienste und die beiden Weltkriege hat er mit Legenden aufgeräumt.

Von Bülow trat 2015 als Redner bei unserer 4. Konferenz für Souveränität auf, die unter dem Motto «Freiheit für Deutschland» stand. Für Interviews und als Autor können wir stets auf ihn zählen. In COMPACT-Spezial 25 «Krieg. Lügen. USA» erschien sein Aufsatz «Das Große Spiel» über das angloamerikanische Machtkalkül im Ersten und Zweiten Weltkrieg. Im aktuellen COMPACT-Spezial 26 «Welt. Wirtschaft. Krisen» ist er mit dem Beitrag «Jahre der Entscheidung» über die Weltwirtschaftskrise ab 1929 vertreten.

Seine Alben wurden in Deutschland elffach mit Platin ausgezeichnet, er gewann sechs Echos und zwei MTV Music Awards. Damit zählt der gebürtige Mannheimer zu den erfolgreichsten Musikern dieses Landes. Der Soul-Sänger und Songwriter, der 2006 in Berlin einen grandiosen Auftritt mit der Fußball-Nationalmannschaft hinlegte, spricht in seinen Liedern auch unbequeme Themen an. Als prominenter Kopf der Wahrheitsbewegung ist er im Showbiz inzwischen unbeliebt. Dafür feiern ihn Oppositionelle mehr denn je.

Naidoo und Jürgen Elsässer lernten sich im Oktober 2014 bei einer Mahnwache für den Frieden in Berlin kennen. Im Juni 2017 hatten wir ihn erstmals auf dem Cover – mit der Titelgeschichte «Jagd auf Naidoo». In Ausgabe 6/2020 veröffentlichten wir einen Auszug aus einem Interview, das später in mehreren Teilen auf COMPACT-TV veröffentlicht wurde. Ein besonderes Schmankerl ist die COMPACT-Edition Nr. 7 «Naidoo: Sein Leben, seine Lieder, seine Wut» – eine einzigartige Künstlerbiografie für echte Fans.

Mit seinem Stück «Der Stellvertreter» (1963) hatte sich der im Mai mit 89 Jahren verstorbene Schriftsteller (1931–2020) in die erste Riege der zeitgenössischen deutschen Dramatiker eingereiht. Politisch verkörperte er eine wohl einzigartige Mischung: Durchaus der Linken zugeneigt, war er ein gleichsam ein Bewunderer Bismarcks und Kaiser Wilhelms II. Seine Verehrung für Churchill hinderte ihn nicht daran, die britischen Terrorbombardements auf Dresden am Ende des Zweiten Weltkriegs klar zu verurteilen.

Rolf Hochhuth trat zweimal bei unseren Veranstaltungen in Berlin auf: 2011 bei COMPACT-Live und 2015 auf unserer großen Souveränitätskonferenz, die unter dem Motto «Freiheit für Deutschland» stand. Immer wieder griff er auch für unser Monatsmagazin zur Feder. So erschienen 2019 in der September- und der Oktober-Ausgabe von COMPACT Beiträge über Bismarck. Und in Ausgabe 8/2020 veröffentlichten wir mit einer Hommage an Kaiser Wilhelm II. seinen letzten Text, den er uns kurz vor seinem Tod zugesandt hatte.

Der Spross einer Arbeiterfamilie aus Virginia gilt als Architekt von «America First» – die Agenda ebnete Donald Trump 2016 den Weg zur Präsidentschaft. Als Investmentbanker zu Wohlstand gelangt, stieg Bannon zunächst ins Filmgeschäft ein, bevor er Breitbart zum medialen Sturmgeschütz der US-Konservativen ausbaute. Trump holte ihn als Chefstrategen ins Weiße Haus, in Europa knüpfte er Kontakte zu Le Pen und Salvini. Mit seinem «War Room» wirbt er nun für die Wiederwahl des US-Präsidenten im Herbst 2020.

In Ausgabe 10/2017 widmete COMPACT dem Amerikaner mit irischen Wurzeln ein ganzes Dossier – inklusive einem großen Porträt. Seine europäische Netzwerkarbeit beleuchteten wir im Rahmen der Titelgeschichte «Revolution in Europa» in der Nummer 1/2019. Ein Interview führten wir mit Bannon für die Juni-Ausgabe desselben Jahres. Dabei nahm er ausführlich Stellung zu welt- und geopolitischen Fragen. «Ich glaube an einen starken Staat, der Ordnung, Recht und Handel verteidigt», so eine seiner zentralen Aussagen.

Ende 2019 sorgte der Musiker (*1992) für eine Sensation: Seine Compilation «2014–2018» erreichte Platz 1 der iTunes-Charts, die Single «Neuer Deutscher Standard» stürmte sogar die Hitliste von Media Control. An patriotischem Rap kommt seitdem keiner mehr vorbei. Auch sein neues Album «Ares» (2020) ist ein echter Kracher – obwohl die großen Musikanbieter ihn ausgelistet haben. Davon lässt sich der Münchner aber nicht ausbremsen: Derzeit plant er ein Jugendzentrum mit Musik- und Sportangebot in Sachsen.

COMPACT arbeitet mit Chris Ares erfolgreich zusammen. Für Ausgabe 10/2019 führten wir ein Interview mit ihm, im Dezember 2019 zierte er unser Cover – mit der Titelgeschichte «Ich bin rechts» über eine neue Generation junger Deutscher. Um dem politisch motivierten Boykott von Amazon & Co. entgegenzuwirken, bieten wir sein aktuelles Album in unserem Shop an – ganz klassisch als CD oder in einer hochwertigen Box, die zusätzlich die EP «2014–2018», ein Poster, eine Autogrammkarte und ein T-Shirt beinhaltet. 

Der Vegan-Koch (*1981) mit türkischen Wurzeln betreibt in Berlin-Charlottenburg ein bei Befürwortern fleischloser Kost beliebtes Bistro. Der passionierte Porsche-Fahrer, der aus Gesundheitsgründen auf tierische Produkte verzichtet, hat neun Kochbücher veröffentlicht. In der Corona-Krise hat sich Hildmann als Streiter für Demokratie und Grundrechte profiliert, seine wöchentlichen Kundgebungen in der Hauptstadt stoßen auf großes Interesse bei den Medien, die ihn gerne als «Verschwörungstheoretiker» titulieren.

Hildmann wurde neben anderen Stars wie Sido, Dschungelcamp-Moderatorin Sonja Zietlow, Til Schweiger oder Helge Schneider als Corona-Kritiker in COMPACT 6/2020 porträtiert. In derselben Ausgabe findet sich auch ein Interview, das unser Redakteur Martin Müller-Mertens mit dem Unternehmer und Bürgerrechtler, dessen Produkte von Handelsketten wie Edeka oder Kaufland aus politischen Gründen ausgelistet wurden, vor dem Berliner Reichstag führte. Das Gespräch gibt es auch als Video-Mitschnitt bei COMPACT-TV.

Thilo Sarrazin bei COMPACT - Promis zum Jubiläum

Mit seinem Bestseller «Deutschland schafft sich ab» sorgte der vormalige Berliner Finanzsenator und Bundesbanker 2010 für einen Paukenschlag. Seine Thesen zur Zuwanderungs- und Integrationspolitik lösten eine breite gesellschaftliche Debatte aus, ohne die der Aufstieg der AfD wenige Jahre später vermutlich nicht denkbar gewesen wäre. Die SPD versuchte mehrfach, ihren unbequemen Genossen auszuschließen – bislang vergeblich. In seinem neuesten Buch «Feindliche Übernahme» konkretisiert er seine Islamkritik.

Thilo Sarrazin war unser «Coverboy»auf der allerersten Ausgabe von COMPACT im Dezember 2010. Auf dem Titel stellten wir die Frage: «Der nächste Bundeskanzler?» Für die Ausgabe 9/2013 stand er uns in einem ausführlichen Interview Rede und Antwort. Dabei entstand auch ein legendäres Foto: Der Buchautor mit seiner Katze auf dem Arm. Sein Auftritt bei unserer Familienkonferenz im November 2013 in Schkeuditz bei Leipzig sorgte für großen Medienrummel. Die Halle wurde damals von linken Demonstranten belagert.«Der nächste Bundeskanzler?» Für die Ausgabe 9/2013 stand er uns in einem ausführlichen Interview Rede und Antwort. 

Peter Scholl-Latour

Es gab niemanden, der außenpolitische Zusammenhänge so präzise und allgemein verständlich erläutern konnte wie der 1924 in Bochum geborene und 2014 in Adenauers Wohnort Rhöndorf verstorbene Grandseigneur des deutschen Journalismus. Der große Welterklärer, wie er oft genannt wurde, war an allen wichtigen Brennpunkten der Erde im Einsatz – vor allem war er ein großer Asien- und Orientkenner, der 1979 sogar in der Air-France-Maschine dabei war, die Ajatollah Chomeini von Paris nach Teheran und somit an die Macht brachte.

Schon für die erste Ausgabe 2010 gab uns der international renommierte und preisgekrönte Top-Experte ein großes Interview zu China. Im November 2013 hatten wir die Ehre, ihn – gemeinsam mit dem früheren sowjetischen Diplomaten Valentin Falin – auf unserer 1. Souveränitätskonferenz in Berlin begrüßen zu dürfen. Auf der Veranstaltung ging es um das deutsch-russische Verhältnis. Scholl-Latour blieb COMPACT auch weiterhin gewogen. Für Ausgabe 5/2014 führten wir mit ihm ein Gespräch zum Ukraine-Konflikt.